Wenn man sich für eine Geldanlage in Immobilien entschieden hat, stellt sich zunächst die Herausforderung, die richtige Immobilie zu finden. Hierzu gilt es zuerst nachfolgende Fragen zu beantworten: Welche Art von Immobilie erwerbe ich denn? Ein Grundstück, eine Eigentumswohnung oder ein Mehrfamilienhaus?

Beim Erwerb eines Grundstücks (Bauland, Ackerfläche oder Wald) bestehen in der Regel sehr klar überschaubare Risiken. Allerdings werden meist nur sehr geringe oder gar keine laufenden Erträge erwirtschaftet. Bei derartigen Anlagen wird in der Regel auf die Wertsteigerung spekuliert. Ob diese tatsächlich eintritt, lässt sich aber sehr häufig nicht zuverlässig einschätzen.

Anders sieht es beim Kauf einer Eigentumswohnung aus. Hier werden fortlaufende Erträge bei gut erkennbaren Risiken erwirtschaftet. Die Risiken bestehen im Wesentlichen aus der Zahlungsmoral des Mieters, übersehenen Instandhaltungsmaßnahmen und Problemen bei der Verwaltung. Diese lassen sich aber meist durch die Einsicht in die entsprechenden Verwaltungsunterlagen schnell erkennen. Wie Sie beim Erwerb einer Eigentumswohnung vorgehen, um bestehende Risiken möglichst auszuschließen, lesen Sie in unseren bereits veröffentlichten Immotipps 84 bis 88, die Sie auf unserer Homepage gerne nachlesen können. Auf Wunsch schicken wir Ihnen diese auch gerne als PDF-Datei zu.

Tipp: Lassen Sie sich beim Erwerb einer Eigentumswohnung am Besten von einem Profi beraten.

  pdf Dowload dieses Tipps (1.78 MB)